Wir wissen, der Klimawandel wird das Leben auf unserer Erde um ein vielfaches einschränkender, länger und tödlicher treffen als Corona(es gibt keine Impfung gegen Klimawandel).
Wenn wir Kinder und Enkelkinder lieben, versuchen wir jetzt, diese Katastrophe zu mildern.

Oldies For Future      Nagold For Future       Global denken, lokal handeln

Hallo Nagolder !  Wenn du ein 7,6 milliardstel Verantwortung für diese Welt übernehmen willst, gehörst du zu den Nagoldern For Future.

Wir müssen leider zuächst der Realität ins Auge schauen:  Nagold macht Schulden beim Klima. Wir Nagolder verursachen Klimawandel. 2013 hätten wir etwa zweieinhalb Welten gebraucht, die unsere Treibhausemissionen hätten ausgleichen können. Von Jahr zu Jahr, Monat zu Monat und Woche zu Woche  e r h ö h t  sich unsere CO2-Bilanz! Wir sind auf dem falschen Weg. Immer noch.  Unsere Kinder werden schwer belastet. Unsere Kommunalpolitiker führen und momentan in die falsche Richtung.

Schaut in „Aktuelles“ –  diese Seite wird täglich erneuert.  Schickt uns auch Eure neuesten Informationen. Wir sind im Herzen jetzt schon die Mehrheit.

Wenn ein Mensch zwei Grad wärmer ist (39°C), bekommt er eine Krankmeldung. Bei vier Grad Erwärmung stirbt er.

Nach ausführlicher Auseinandersetzung mit den Informationen des Ministeriums für Unwelt, Klima und Energie in Baden-Württemberg,
der Landesanstalt für Umwelt, der Kommunen inclusive der Stadt Nagold sehen wir, dass umfangreiche Bemühungen zur
Verbesserungen der Nachhaltigkeit seit Jahren gemacht werden. Diese Bemühungen kommen jedoch von wenigen Menschen aus den Verwaltungen und stossen insbesondere in Nagold auf erheblichen Widerstand. Die Klimaschutzmaßnahmen der Stadt Nagold werden immer wieder (selbst-)lobend hervorgehoben. Dabei wird nicht erwähnt, dass es sich hier um nach innen gerichtete Maßnahmen handelt – die Liegenschaften. Der Anteil an einer Treibhausgasemission der Gesamtstadt Nagold, der dadurch veränderbar ist, beträgt aber nur  2% ! Maßnahmen, die sich auf das Verhalten der Nagolder Bevölkerung auswirken, die 98% des Klimaschadens bewirken, werden leider überwiegend ausgebremst.

Kopf in den Sand stecken – Wikipedia

Die Verantwortung der Stadtverwaltung liegt aber auch darin, seine Bürger zu bewegen.  Durch  Satzungen
(Gesetze), durch Planung, durch politisch gezielte Investitionen und vor allem durch korrekte und unmissverständliche Informationen.

Und genau daran fehlt es !

LEITBILD

Angeregt durch die Friday For Future-Bewegung wollen wir uns als
Bürgergruppe dafür einsetzen, dass auch unsere Enkel eine noch erlebbare Umwelt haben.

Wir sind eine Gruppe von Nagolder*innen, die ihrem Gewissen folgend mit ihrer Erfahrung und ihrer Vernetzung vor Ort dem Klimawandel entgegen wirken, wir wollen unser eigenes Verhalten wirksam verändern, wir sind unabhängig von politischen Parteien.

Wir wollen die Bürgerschaft und die Verwaltung durch die Summe von kleinen praktischen Schritten zu mehr Effektivität in der Klimaverantwortung im praktischen Leben bewegen.

Wir sind ein „Ableger“ von Fridays for Future, das heißt, wir machen Druck auf der Straße – positiv ausgedrückt – wir geben unseren Kommunalpolitikern Rückenwind für Verringerung und Beendigung klimaschädlicher Vorgänge.

Wir beobachten den ökologischen Fußabdruck von Gesamtnagold, eruieren die Ursachen und informieren die Bürger fortlaufend.

  1. Wir sind eine Bewegung
    Wir sind entstanden aus dem Bedürfnis, auf die Anklagen unserer Kinder:
    „Ihr macht unsere Zukunft kaputt“ zu antworten und zu reagieren.
    Wir erkennen diese Tatsache an, wir erkennen die Informationen von Fridays For Future als Wirklichkeit an und stehen zu deren Forderungen an Politik, Wirtschaft und an uns selbst.

II.a) Wir wollen uns selbst ändern – jeder nach seinen Möglichkeiten – zur Verbesserung unseres ökologischen Fußabdruckes.

b)     Diejenigen, die im Wohlstand leben, haben einen größeren Einfluss auf die Klimaschädigung als diejenigen, die in einfachen Verhältnissen leben  (große Häuser, große Autos, Flugzeugreisen, importiertes Essen usw.) Wir möchten aber allen Menschen Mut machen, auch auf Kleinigkeiten zu achten, die in der Summe eine große Auswirkung haben  (Amazon, Plastik, Strom, Wärme, Mobilität…).
c)      Wir nehmen uns Menschen zum Vorbild, die seit Jahrzehnten mit Feingespür Ressourcen der Natur geachtet und geschont haben.
d)     Den jungen Familien möchten wir ein Vorbild sein oder werden. Wir möchen ihnen Wege aufzeigen, wie wir auch im heutigen Alltagsstress eine Veränderung des Einkaufsverhaltens und Bewegungsverhaltens erreichen können ohne eine Einschränkung der Lebensqualität.
e)     Den Jugendlichen möchten wir zurufen: „Geht weiter auf die Straße, Ihr habt leider recht. Die Veränderungen gehen immer noch viel zu langsam. Kritisiert Eure Eltern und Großeltern und die Politik. Stärkt das wertvolle demokratische Gut der friedlichen Demonstration, das unsere Freiheit bewahrt.

III. Wir wollen in und um Nagold Veränderungen vorantreiben die dem Klimaschutz dienen, insbesondere was Verkehr, Energie, Ernährung und Müllvermeidung betrifft. Wir tun dies im Wissen, dass dies an Millionen anderen Orten der Welt geschieht und wir hierdurch politischen Klimaerhaltungsmaßnahmen „von unten“ entgegenkommen. Durch unsere Anstrengungen fühlen wir uns berechtigt, auf die Straße zu gehen um Forderungen an die Politik zu stellen, auch wenn wir selbst noch in vielfältigem Fehlverhalten stecken.

  1. Wir wollen Nagolder Natur- und Klimaprojekte aktiv unterstützen – jeder nach seinen Möglichkeiten und Fähigkeiten. Alle Bürger in und um Nagold können uns ihre Zustimmung geben, indem wir sie in unsere E-mailgruppe (info@nagoldforfuture.de) und ggf. in die Whatsapp-Gruppe aufnehmen. Neben der Stärkung und Motivation untereinander gibt uns die Anzahl der Adressen, der Unterstützer,  Gewicht für unsere Forderungen – zum Beispiel der Ausbau eines guten Fahrradnetzes. Niemand ist zu einem Zusammenkommen verpflichtet, keiner muss sich für ein Nichterscheinen zu einem Treffen entschuldigen. (bitte vergesst aber nicht Abs II a).
  2. Wir wollen Aktionen von Fridays For Future aktiv unterstützen.
    Wir wollen bestehende Gruppen und Verbände punktuell an Aktionen unterstützen ( Gebrauchtwarenbörse – Landschaftspflege..)
    Wir wollen eigene Aktionen durchführen.

Wir haben ein paar Regeln, die aber flexibel sind:
Informationen über lokales Geschehen ist vorrangig, aktives Handeln nur lokal.

Würden alle Menschen so leben wir wir in Nagold, brauchte es zweieinhalb Erden, die mit all ihren Ökosystemen das wiederherstellen kann, was wir verbraucht haben ( dies ist momentan eine Schätzung, wir sind dran , dies genauer zu benennen – siehe Nagoldüberlastungstag).
Es wird die Zeit kommen, da auch Städte das bezahlen müssen, was zum Wiedergutmachungsversuch gefordert wird – und das müssen unsere Kinder und Enkel.

Unsere Vision: Ein klimaneutrales Nagold 2030

Wir wissen:  Klimaschutz braucht die Entwicklung
und den Einsatz von modernen Technologieen,
Umwandlung von Arbeitsplätzen mit Umschulungen.

Es gibt Lösungen. Die sind in den Schubladen.

Schreibt uns!  Info@nagoldforfuture.de

Fakten

Das Nagolder Klimaschutzkonzept beruht auf Zahlen des Jahres 2013

Die Treibhausgasemission der kommunalen Liegenschaft Nagold beträgt 2% von Gesamt – Nagold.

Gesamtnagold bildet momentan – Tag für Tag – einen miserablen ökologischen Fußabdruck! Wir heizen das Klima an.

Nagold war 2013 PKW – Individualverkehrslastig. Es kamen 618 PKW auf 1000 Einwohner, das sind 11% über Landesdurchschnitt.

Die Mobilitätsemissionen betrugen 57% der Gesamtemissionen. Wir verstärken dies mit dem freien Parken in der ersten Stunde in unseren Parkhäusern und durch eine neue Tiefgarage. Es wird auf ein Verkehrsberuhigungskonzept der Innenstadt verwiesen – von einem externen Büro(?).

In der Potentialanalyse stehen Vorschläge, die 15 Jahre alt sind ( z.B. Mitfahrbörsen, Carpooling, Fahrstil)  Aber auch gute wie gefahrlose Nutzung von E-Bikes, Bewusstseinsbildung(was wir hier gerade tun, weil die Verwaltung dies vernachlässigt).

Seht Euch den kleinen facebook – Beitrag von Dalai Lama an

https://www.facebook.com/DalaiLama/videos/vb.339188887615/248044626684965/?type=2&theater

Er hat außerdem ein kleines Büchlein geschrieben:  Der Klima-Appell des Dalai Lama an die Welt


Ein aktueller t t t – Bericht mit Maja Göpel

https://www.youtube.com/watch?v=D0Wr0bx05Xc